Naturwissenschaftliche Bildung

MINT - Lernen in den Fächern Mathematik, Informatik, Chemie, Physik, Biologie und Technik

Wir sind eine MINT-Schule

Als eine durch das hessische Kultusministerium ausgezeichnete "MINT-freundliche Schule" legen wir einen besonderen Schwerpunkt in die Fächer Mathematik, Informatik, Physik, Biologie, Chemie und Technik. Auch wird dies zusammengeführt mit unseren Schwerpunkten, die sich durch unser Zertifikat "Umweltschule - Schule für Nachhaltiges Lernen" ergeben.
Die ARS folgt der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklung und öffnet sich der technischen Informationsgesellschaft. Mit dem MINT-Profil wird eine gezielte Interessenentwicklung und Begabungsförderung angeboten, die Schüler und besonders auch Schülerinnen qualifiziert und motiviert, in den MINT-Fächern die Schwerpunkte ihrer weiteren beruflichen Ausbildung zu wählen. Wir forschen, experimentieren, dokumentieren und gestalten und machen es uns zur Aufgabe, die Kinder für Natur und Technik neugierig zu machen.
Die Adolf-Reichwein-Schule ist eine MINT-freundliche Schule. Die Fächer Mathematik, Informatik, Biologie, Chemie und Physik bilden die Kernfächer. Das Fach WPU-I Arbeitslehre erweitert die MINT-freundliche Schule durch die Lernfelder Umwelt/Natur und Technik. Der naturwissenschaftlich-mathematische Unterricht wird in den Jahrgangsstufen 5 und 6 durch zusätzliche Angebote (NaWi-Angebot zusätzlichen Wahlunterricht) erweitert. Projekte, auch fach- bzw. fächerübergreifende Projekte ergänzen/erweitern den Fachunterricht (Naturforscher im Schulgarten; das selbstfahrende Auto der Zukunft usw.). Ergänzt wird der MINT-Unterricht mit Anteilen aus dem BSO-Konzept.
Bereits vorhandene Kooperation mit Betrieben und Institutionen, wie der Firma Continental und der Universität Gießen erweitern den Unterricht und geben Anregungen in die Schule hinein. Einzelne Schüler*innen und/oder ganze Lerngruppen nehmen an Wettbewerben oder besonderen Förderangeboten wie zum Beispiel „MINT-Stars von morgen“ oder „Begabtenförderung im Fach Mathematik“ teil.
Hierfür werden die Schülerinnen bereits ab der Jahrgangsstufe 5 im Regelunterricht und über zusätzliche Angebote z.B. über den Ganztag vorbereitet. Sie dienen der Förderung und der Motivation der Lernenden an der Adolf-Reichwein-Schule in den MINT-Fächern.
Besonders hervorheben können wir den Schwerpunkt Informatik. Hier starten wir bereits in der Jahrgangsstufe 4 mit dem Programm Caliope.
Auf dem Weg dorthin gelingt uns die besonders intensive Kooperation mit der Firma Continental in Karben, für die wir bereits ausgezeichnet worden sind.

Mathematik

Im Fach Mathematik lernen die Schülerinnen und Schüler an der Adolf-Reichwein-Schule Friedberg im Klassenverband und, ab der Jahrgangsstufe 7, in Erweiterungs- und Grundkursen auf unterschiedlichen Niveaustufen aber in den gleichen Themen/Inhalte. In den Jahrgängen 5 und 6 lernen die Schülerinnen und Schüler binnendifferenziert, d.h. sie lernen in Ihrer Klasse gemeinsam und gleichzeitig in verschiedenen Aufgabenniveaus. Die schnelleren Lerner/innen erhalten ab der Jahrgangsstufe 7 im Erweiterungskurs Aufgaben mit höherer Komplexität und somit höheren Anforderungen. Die zum jeweiligen Zeitpunkt langsameren Lerner/innen lernen auf niedrigerem Komplexitätsniveau die gleichen Themen im Grundkursniveau.
Für die Abschlüsse bzw. die Versetzung in die gymnasiale Oberstufe ist die Anzahl der Erweiterungskurse bzw. Grundkurse und die dort erbrachten Leistungen entscheidend.
Wir gehen davon aus, dass Kinder sich entwickeln können und sollen. Verbessern sich die Leistungen der Schülerinnen und Schüler, besteht halbjährlich die Möglichkeit, auf Empfehlung der Lehrerin bzw. des Lehrers und einem Beschluss der Umstufungskonferenz sowie mit Zustimmung der Eltern in den Erweiterungskurs zu wechseln.

Wettbewerbe
Die Teilnahme an verschiedenen Mathematik-Wettbewerben ist für die Schülerinnen und Schüler unserer Schule fester Bestandteil. Wir beginnen im den Jahrgangsstufen 5 und 6 mit dem „Känguru der Mathematik“. In den Jahrgängen 7 und 8 folgt der Pangea-Wettbewerb und der Mathematikwettbewerb des Landes Hessen. In den Jahrgangsstufen 9 und 10 nehmen die Schülerinnen und Schüler den zentralen Abschlussarbeiten Hessen teil.

Enge Kooperation mit der Fachdidaktik Mathematik der Justus-Liebig-Universität Gießen (Frau Prof. Dr. Lengnink)
Forschung und unterrichtliche Praxis gehören nach unserer Auffassung immer zusammen. Schule entwickelt sich weiter, wenn Kooperationen mit Universitäten umgesetzt werden und umgekehrt.
Seit einigen Jahren befinden wir uns in einer engen Kooperation mit der Fachdidaktik der Justus-Liebig-Universität Gießen und setzten Projekte um, welche den Austausch mit Studierenden ermöglichen, neue Lernformen initiieren und ein besonderes Forschungsprojekt zum „Blended Learning“ – aktuell in der Jahrgangsstufe 8 – umsetzt. 

Informatik

Alternativ zum Französisch- und Arbeitslehre-Unterricht können interessierte Lernende mit mindestens befriedigenden Leistungen in Mathematik, Englisch und Deutsch am Informatik-Unterricht teilnehmen. Die Teilnahme am Informatikkurs ist für zwei Jahre verbindlich.
In der Jahrgangsstufe 7 werden grundlegende Kenntnisse im Bereich MS Office vermittelt. Dabei lernen die Kinder und Jugendlichen Vorlagen und Dokumente in Word zu erstellen, Präsentationen zu entwerfen und Excel Tabellen für automatisierte Berechnungen und grafische Datendarstellungen zu konzipieren. In dieser Jahrgangstufe sammeln die Lernenden die ersten Erfahrungen im Programmieren mit VisualBasic und Robot Karol.
In der Jahrgangsstufe 8 dreht sich alles um das Erstellen von Webseiten. Durch die ersten Erfahrungen in HTML, CSS und Java Script lernen die Kinder und Jugendlichen den strukturierten und projektorientierten Umgang mit einer Programmierlogik.
Programmieren wird in der Jahrgangsstufe 9 zunächst am Beispiel von Scratch erarbeitet. Danach wird eine Basis für die objektorientierte Programmierung mit Hilfe von UML geschaffen. Anschließend lernen die Schülerinnen und Schüler die Programmiersprache C#.
In der Jahrgangsstufe 10 werden vertiefende Kenntnisse von C# vermittelt ebenso wie die Programmierung von Mikrokontrollern in C++. Dabei werden technische Schaltungen aufgebaut und Sensoren sowie Aktoren am Arduino programmiert bzw. ausgelesen.
In einem Wahlpflichtkurs für die Jahrgänge 9/10 werden die Grundzüge der 3D-Modellierung und des 3D-Drucks vermittelt.

Physik

Schülerinnen und Schüler werden durch das Fach Physik auf den Alltag und auf verschiedenste Berufsgruppen vorbereitet, für die physikalisches Wissen eine große Rolle spielen, wie z.B. Optiker, Statiker, Physiker, Elektriker und viele mehr.
Inhaltlich beschäftigt sich das Fach Physik mit den Themenfeldern Optik, Wärmelehre, Mechanik, Elektrizitätslehre, Atomphysik und Energie.
Wichtige Kompetenzen werden den Schülerinnen und Schüler durch das Experimentieren, das Bewerten von Ergebnissen, die Anwendung von Fachwissen und Formeln und das Kommunizieren mithilfe der Fachsprache vermittelt.
Die Sammlung der Physik ist unser „Herzstück“. Wir verfügen über Schülerexperimentierkästen und Demoexperimente, um Naturgesetze zu erarbeiten und kennenzulernen. Die Schülerinnen und Schüler werden von unserem Fachkollegium professionell an das Experimentieren herangeführt und lernen eigene Ergebnisse zu ermitteln und zu interpretieren.
Das Fach Physik wird ab der 9. Klasse „innerlich“ differenziert Unterrichtet.

Chemie

Das Fach Chemie wird von der 8. Bis zur 10. Klasse durchgängig 2-stündig in Form einer Doppelstunde im Klassenverband unterrichtet. Ab der 9. Klasse erfolgt eine Binnendifferenzierung auf den Leistungsebenen von Grund- und Erweiterungskursen. Für den Fachunterricht steht ein Chemiefachraum mit Schülerexperimentalausstattung zur Verfügung.
Die Chemie spielt in vielen Bereichen unseres Lebens eine wichtige Rolle. Täglich kommen wir damit in Berührung. Ob wir Zähne putzen, ein Spiegelei braten oder einen Kuchen backen, überall ist Chemie im Spiel. Daher versuchen wir stets, das Fachwissen mit den Bezügen zum Alltag zu verknüpfen.
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 werden zunächst mit den Sicherheitsregeln beim naturwissenschaftlichen Arbeiten vertraut gemacht und erwerben den Gasbrennerführerschein. Sodann erfahren sie vieles über die Welt der Stoffe und ihrer Eigenschaften, sowie der chemischen Reaktionen, wobei der Schülerexperimentalunterricht im Vordergrund steht.
Im 9. Schuljahr entschlüsseln wir das Periodensystem der Elemente und tauchen ab in die Welt der Atome und ihres Aufbaus. Wir erweitern das Wissen um die Bildung von Molekülen und lernen, dass es einige Tricks der Elemente gibt, um so ähnlich wie die Edelgase zu werden. Nachdem wir die Geheimnisse von Säuren, Laugen und Salzen gelüftet haben, widmen wir uns im Jahrgang 10 hauptsächlich nur noch einem einzigen Element: dem Kohlenstoff. Er besitzt einen eigenen Kreislauf, bildet Stoffe wie Graphit und Diamant und ist der Molekülbauer par excellence.

Biologie

Anfahrt

Kontakt

Adolf-Reichwein-Schule
Saarstraße 7-13, 61169 Friedberg
06031-7235 0
poststelle(et)
arfb.friedberg.schulverwaltung.
hessen.de

Partner