Bildung in Gesellschaft, Politik und Geschichte

Lernen in unserer Sekundarstufe

Gesellschaftslehre

Der Lernbereich GeselLschaftslehre ist keine bloße Zusammensetzung der drei Fächer Erdkunde, Geschichte und Politik und Wirtschaft (PoWi). Die fachspezifischen Betrachtungsweisen und Fragestellungen der einzelnen Fächer sind vielmehr die zu verstehende Aufgabe des Lernbereiches Gesellschaftslehre.

Im Einzelnen bedeutet dies:
Das Fach Erdkunde verfolgt die Vermittlung des Raumes und der natürlichen Ressourcen, die uns zur Verfügung stehen. Hierbei vermittelt das Fach grundlegende Kenntnisse über den Planeten Erde, seine Gliederung und wesentliche klimatische Faktoren.
Das Fach Geschichte zielt auf einen steten Erwerb eines historischen Bewusstseins ab. Dies beinhaltet den kritischen Umgang mit der Geschichte und die Beleuchtung der Geschichte von unterschiedlichen Perspektiven. Ein weiteres Ziel ist die Orientierung in Zeit und Raum der vergangenen Ereignisse.
Das Fach PoWi ermöglicht einen Einblick in aktuelle Geschehnisse, sowie den Zusammenhang wichtiger politischer Strukturen. Das Ziel soll es sein, eine politische Bildung zu erreichen. Gesellschaftliche Prozesse und Schwierigkeiten sind ebenso Inhalt des Faches.

Die Besonderheiten des Faches GL an der Adolf-Reichwein-Schule sind im Folgenden:
Unterrichtseinheiten sind fächerübergreifend angelegt, d.h. geographische, historische und sozialkundliche/politische Inhalte werden miteinander verknüpft und Inhalte werden miteinander verbunden. Dies bewirkt eine vielschichtige Betrachtungsweise.
Einbindung von Projekten in den verschiedenen Jahrgängen. Beispiele hierfür sind im Jg. 7 das Projekt „Erforschung der Klimazonen“ oder im Jg. 8„Suchtprävention – Umgang mit Sucht in der Gesellschaft“ etc.
Verknüpfung mit den schulinternen Methodentagen. Hierbei erlernen die SuS Methodenkompetenzen anhand von Übungsprojekten, lernen Präsentationstechniken, und die selbstständige Informationsbeschaffung kennen etc.
Unterrichtsgänge und außerschulische Lernorte gehören zum schulinternen Lehrplan in den unterschiedlichen Klassenstufen. Hier sind zu nennen: Die „Wasserwoche“ im Jahrgang 6 (siehe Jahresplan), die Besichtigung des Römerkastells Saalburg, der Besuch von Museen, Ausstellungen und Gerichtsverhandlungen (Jg.8), die Fahrt zur Gedenkstätte Buchenwald (Abgangsklassen).

Da GL in allen Jahrgangsstufen mindestens dreistündig erteilt wird, hat der Lernbereich den Charakter eines Hauptfaches. Weil der Unterricht durchgängig im Klassenverband unterrichtet wird, hat er auch eine stark integrierende Funktion.

Religion

Ethik

Anfahrt

Kontakt

Adolf-Reichwein-Schule
Saarstraße 7-13, 61169 Friedberg
06031-7235 0
poststelle(et)
arfb.friedberg.schulverwaltung.
hessen.de

Partner