Adolf-Reichwein-Schule wurde als Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung ausgezeichnet

OLOV(nh) Am Dienstagabend fand in der Deutschen Börse in Eschborn die Verleihung des "Gütesiegels Berufsorientierung Hessen" statt. In einem sehr feierlichen Rahmen wurden den Vertreterinnen und Vertreter der 90 zertifizierten Schulen das Gütesiegel von Frau Kultusministerin Dorothea Henzler, Herrn Saebisch, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung und Herrn Professor Weidemann, Präsident der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e.V. überreicht.
Frau Henzler lobte das hohe Engagement der hessischen Schulen, die ihre Schülerinnen und Schülern auf ganz unterschiedliche Weise auf die Berufswelt vorbereiten.
Herr Professor Weidemann sprach von "90 Leuchttürmen", die so hell strahlen sollen, dass ganz viele Schulen diesen Beispielen folgen und sich ebenfalls zum Zertifizierungsverfahren anmelden.
Mit dem Gütesiegel darf die Adolf-Reichwein-Schule in den nächsten drei Jahren als Schule mit vorbildlicher Berufsbildung werben.
Das Auditorenteam, welches die festgelegten OloV-Qualitätsstandards im vergangenen Schuljahr überprüfte, lobte das hervorragende Konzept zur Vor- und Nachbereitung der Betriebspraktika, das hohe Engagement der Klassenleitungen, die ihre Schülerinnen und Schüler optimal im Berufsfindungsprozess unterstützen sowie die Zusammenarbeit mit externen Partnern. Als eine ausgezeichnete Veranstaltung zertifizierten die Juroren die Durchführung der internen Berufsbörse, an der Vertreterinnen und Vertreter regionaler Betriebe in die Schule kommen, um den Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 die verschiedenen Berufsbilder vorzustellen und ihnen ihre Fragen zu beantworten. Ebenfalls als bedeutend für eine effiziente Berufsvorbereitung wurde die Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit und mit den weiterführenden Schulen herausgestellt.